Winterlager der Pfadfinder Salzderhelden

Am zweiten November Wochenende fand das alljährliche Winterlager der Pfadfinder Salzderhelden statt. Bei frostigen Temperaturen trafen sich die Pfadis in der Blockhütte in Rotenkirchen und verbrachten dort ein sehr schönes Wochenende. Mit großer Aufregung ging es am Freitag um 16:00 Uhr los. Das Abendessen wurde durch ein Buffet, zudem jeder Teilnehmer etwas mitgebracht hat, bunt gestaltet. Im Anschluss wurden im gemütlichen Gruppenraum bei Kaminfeuer Brettspiele gespielt. Der Samstag war sehr ereignisreich gestaltet und wurde von den Gruppenleiterinnen und Gruppenleitern gut ausgeführt. Der Spaß blieb wie immer natürlich nicht auf der Strecke und so zogen die Pfadfinderinnen und Pfadfinder gleich nach dem Mittag in den Wald und spielten dort ein tolles Geländespiel, welches bis zum späten Nachmittag dauerte. Anschließend wurden dann weitere Spiele gespielt und danach zusammen das Abendessen gekocht. Nach einem gemütlichen Abend war das Winterlager schon fast wieder vorbei. Am Sonntag wurde noch zusammen gefrühstückt und dann hieß es aufräumen und ab nach Hause. Ein sehr schönes Wochenende liegt nun hinter uns und wir freuen uns schon auf die nächste gemeinsame Aktion.Unsere Gruppenstunden finden wöchentlich im Pfadfinderheim Salzderhelden an der Saline statt. Falls ihr also Lust bekommen habt auch einmal bei den Pfadfindern mitzumachen oder es euch einfach nur mal angucken wollt, laden wireuch recht herzlich dazu ein.

Pfadfinder besuchen das alljährliche Bezirkspfingstlager

Pfadfinder besuchen das alljährliche Bezirkspfingstlager

 

Wie jedes Jahr zu Pfingsten hieß es für die Pfadfinder vom Stamm Salzderhelden….auf zum Pfingstlager! Endlich wieder zelten, die alten Bekanntschaften, in den anderen Stämmen des Bezirks Homburg pflegen und neue knüpfen. Bereits am Mittwoch den 11.05. ging es für ein paar Gruppenleiter direkt nach dem Material packen los Richtung Nienhagen bei Celle. 

Das diesjährige Pfingstlager war kein normales Bezirkspfingstlager, sondern gleichzeitig das 20 jährige Jubiläum des VCP Nienhagen, mit vielen Gästen und einem bunten Programm. Bis Freitag wurden dann große Jurten und die Oase aufgebaut, welche als Gemeinschaftszelte für die abendlichen Singerunden, für diverse IG Angebote und den Gottesdienst dienen sollten. Am Freitagnachmittag kamen dann die restlichen Teilnehmer, die ihre Schlafzelte, sogenannte Kohten, selber aufbauten. Nach einem gemeinsamen Essen ging es dann um 20:00 Uhr zur Lagereröffnung. Dort stellten sich die einzelnen Stämme des Bezirks Homburg und auch die Gäste vor. Insgesamt waren wir über 400 Teilnehmer auf dem Pfingstlager. Am Samstag nahmen alle Teilnehmer an einem großen Geländespiel teil und am Sonntag fand ein großer Gottesdienst in der Oase statt. Anschließend bot jeder Stamm verschiedene IG’s an, bei denen die Teilnehmer basteln, spielen, schmieden oder andere tolle Sachen machen konnten. Nach dem Abendbrot ging es dann für alle in die Oase, wo ein schön gestalteter „Bunter Abend“ mit Spiel und Gesang für alle Teilnehmer stattfand. Am Pfingstmontag mussten wir früh raus, denn wir wollten Kanu fahren! Dies klappte bis auf ein paar anfängliche Probleme auch wunderbar und alle hatten viel Spaß dabei. Nach 2,5 Stunden paddeln waren alle sichtlich erschöpf. Als wir wieder bei unseren Zelten waren, packten wir unsere Badesachen und fuhren ins Badeland nach Celle…Endlich wieder sauber! Abends wurde dann mit allen 400 Teilnehmern gemeinsam, beim großen „Krieg der Töpfe“ gegessen und das beste Essen von allen ausgezeichnet. Am Dienstag war das Pfingstlager dann auch schon wieder vorbei. Die Zelte wurden abgebaut und es ging zurück nach Hause.

Pfadfinder helfen auf dem Kirchentag

Vom 3.-7. Juni fand in Stuttgart der 35. deutsche evangelische Kirchentag statt. Ca. 30 Pfadfinder aus dem gesamten Bezirk Homburg (Stämme Salzderhelden, Hullersen, Nienhagen und Holzminden) reisten am 02. Juni nach Stuttgart um als Helfer auf dem KITA zu arbeiten.
Die Pfadis waren zusammen mit anderen Helfern für die Bühne auf dem Schlossplatz in der Innenstadt verantwortlich. Die Bühne war die größte und programmstärkste Halle der Innenstadt auf den Kirchentag.
Zum Beispiel Bundespräsident Joachim Gauck war zu Gast auf der Bühne auf dem Schlossplatz. Hier wurde auch der Eröffnungsgottestdienst abgehalten. Neben Podiumsdiskussionen und weiteren Gottesdiensten gab es jeden Abend Konzerte und den Abendsegen.
Das Aufgabengebiet der Helfer war sehr weitreichend. Vom Freihalten der Fluchtwege, Einlasskontrollen, Verteilen von Liederzetteln und Kerzen, Bewachen des Sicherheitsbereichs und natürlich das Beantworten der Fragen der Kirchentagsbesucher, zählten zu den Aufgabenbereichen.
Nach anstrengenden aber auch sehr interessanten 6 Tagen konnten die Pfadis wieder nach Hause fahren und freuen sich schon auf den nächsten Kirchentag 2017 in Berlin.